Enthaarungscreme: Top oder Flop?

Eine Enthaarungscreme bereitet deutlicher weniger, wenn sogar gar keine Schmerzen, als die Alternativen mit Wachs oder durch das Epilieren. Außerdem ist die Enthaarungscreme, ganz gleich welcher Hersteller, deutlich günstiger als die dauerhafte Haarentfernung oder der Besuch in einem Kosmetikstudio.

Im Gegensatz zum Rasieren, hält der Glätte-Effekt ein paar Tage länger an, da die Haare nicht an der Oberfläche, sondern unmittelbar unter der Haut (ca. 1 mm) abgetrennt werden. Das Haar muss somit erst wieder durch die Haut wachsen, bis man die typischen Stoppeln auf der Haut merkt. Daher ist es eher Geschmacksache, ob man lieber zum Rasierer oder zur Enthaarungscreme greifen möchte. Entscheidend ist auch der jeweilige Anwendungsbereich und die Empfindlichkeit der Haut, da die Enthaarungscreme aufgrund der enthaltenden Thioglykolsäure-Salze etwas aggressiver ist.

Ist Enthaarungscreme besser als rasieren?

Grundsätzlich lässt es sich nicht pauschal sagen, ob Enthaarungscreme besser als das Rasieren ist. Das hängt vor allem von dem Körperbereich ab und auch von der Verträglichkeit auf der Haut. Es gibt Menschen die das Rasieren an bestimmten Stellen nicht vertragen, oder sich nach der Rasur Rötungen und Pickel bilden. Wiederum vertragen einige Menschen die Enthaarungscreme an bestimmten Stellen nicht und auch dort kommt es zu Rötungen oder Juckreiz.

Enthaarungscreme
Ob Enthaarungscreme besser als rasieren ist, kommt auf die Stelle und Verträglichkeit an

Wenn Sie sich unsicher sind was für Sie besser ist, dann sollten Sie einfach einen Test machen und die Stellen an denen Sie die Haare entfernen möchten einmal zu rasieren und beim nächsten mal die Enthaarungscreme verwenden. Sie werden dann schnell feststellen, an welchen Körperstellen Sie eher das rasieren und wo Sie eher die Creme bevorzugen. Eventuell werden Sie im Ergebnis eine Kombination aus beiden Methoden anwenden.

Wie funktioniert Enthaarungscreme?

Enthaarungscreme enthält Thioglykolsäure-Salze welche bewirken, dass die Haare ca. 1 mm unter der Hautoberfläche chemisch aufgelöst werden und dann einfach mit einem Schaber oder einem Waschlappen von der Haut gewischt werden. Laut Kosmetikverordnung darf eine Enthaarungscreme maximal 5% Thioglykolsäure-Salze enthalten. Auch wird angeraten, die Enthaarungscreme nicht großflächig anzuwenden, da sonst die Belastung durch die Salze für die Haut zu groß ist.

Die Enthaarungscreme muss je nach Hersteller ca. 10 Minuten einwirken und kann dann mit einem meist beligendem Spachtel, einem Waschlappen oder noch besser direkt unter der Dusche unter fließendem Wasser entfernt werden. Im besten Fall sind dann alle Haare an der entsprechenden Körperstelle entfernt und die Creme hinterlässt keine Nebenwirkungen wie Pickel, Rötungen, Hautbrand, Ausschläge oder Jucken.

Ist Enthaarungscreme gesundheitsschädlich?

Ob Enthaarungscreme gesundheitsschädlich ist oder nicht, wird viel gestritten. Letztlich ist entscheidend wie Sie die Anwendung an Ihren Körperstellen vertragen. Wie bereits erwähnt, sind Enthaarungscremes nicht für die Anwendung von großen Flächen geeignet, was jedoch von vielen Menschen nicht wirklich eingehalten wird. Das Ergebnis bei einer Überdosierung ist eine Reaktion der Haut in Form von Rötung, Ausschlag oder Hautbrand, der mit einem Sonnenbrand vergleichbar ist. Das Bundesamt für Risikobewertungen (BfR) hat dazu in der Stellungnahme 027/2011 vom 31. Mai 2011 folgendes verfasst:

Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) kommt zu dem Schluss, dass es bei einer solchen nicht sachgemäßen Anwendung in seltenen Fällen zu leichten bis mittelschweren Hautreizungen kommen kann. Wiederholte nicht sachgemäße Anwendung kann auch zu allergischen Hautreaktionen führen. Ein Risiko der Reizung der Atemwege durch Einatmen von Thioglykolsäure besteht nach Einschätzung des BfR nicht. Das BfR empfiehlt, bei Enthaarungscremes entsprechende Hinweise auf Beipackzetteln anzubringen. Verbraucher sollten die Produkte nur nach diesen Hinweisen anwenden, d.h. sie nicht großflächig aufzutragen und Schleimhautkontakte zu vermeiden.

Wie lange hält die Haarentfernung mit Enthaarungscreme?

Wie lange der Glätte-Effekt bei der Anwendung einer Enthaarungscreme wirkt, ist eher „Typsache“ und von der Genetik des Körpers abhängig. Bei jedem Menschen wachsen die Haare unterschiedlich schnell und in unterschiedlicher Dichte. Pauschal kann man jedoch davon ausgehen, dass der Effekt etwas länger (ca. 1 – 2 Tage) gegenüber dem rasieren wirkt, da das Haar bei der Anwendung einer Enthaarungscreme nicht an der Oberfläche der Haut, sondern untermittelbar unter der Haut (ca. 1 mm darunter) abgetrennt wird und es so etwas länger dauert, bis das Haar wieder an der Oberfläche ankommt.

Entscheidend ist auch welche Ansprüche Sie an eine Haarentfernung stellen. Einige Personen wollen es immer Glatt haben, was eine tägliches Rasieren voraussetzt. Anderen wiederum reicht es, wenn die Haare zumindest wieder etwas kürzer sind. Dies unterscheidet sich selbstverständlich nach Mann und Frau und der entsprechenden Körperstelle. Eine Enthaarungscreme kann je nach Hautreaktion und Bereich nicht jeden Tag verwendet werden.

Vorteile

  • Einfach und schmerzfrei anzuwenden
  • Deutlich preiswerter als andere Methoden
  • Glätte-Effekt etwas besser als bei der Rasur

Nachteile

  • Evtl. Hautreizungen und Rötungen
  • Nicht für den täglichen Einsatz geeignet
  • Nicht für große Flächen geeigent

Anwendung und Anwendungsbereiche

Enthaarungscreme sollte nur im Bereich von Rücken, Arme, Beine, Achseln und der Brust eingesetzt werden. Die Anwendung im Gesicht, Genital- und Analbereich sollte vermieden werden, es sei denn die Creme ist speziell für diese Bereiche entwickelt. Vor der Anwendung sollte auf jeden Fall die beiliegende Anleitung gelesen werden. Dort stehen genau Angaben wie lange die Creme einwirken muss, an welchen Stellen sie verwendet werden darf und wie bei eventuellen Nebenwirkungen zu handeln ist. Auch sollte bei der Anwendung einer Enthaarungscreme darauf geachtet werden, dass sie nicht auf Narben, Sonnenbrand, Pickel, Brustwarzen oder Wunden aufgetragen wird. Das kann unter Umständen sehr schmerzvoll sein und diese Stellen zusätzlich reizen.

Wenn Sie Enthaarungscreme verwenden möchten, so tragen Sie die Creme mit dem beiliegenden Spachtel auf die Körperstelle mit den zu entfernenden Haaren auf. Sie können diese auch mit der Hand auftragen. Achten Sie jedoch dann darauf, dass Sie dabei Handschuhe tragen, um Ihre Hände nicht unnötig zu reizen. Nach etwa 5 – 10 Minuten Einwirkungsdauer (bitte in der Anleitung des Herstellers nachlesen), können die Haare mit dem beiliegenden Spachtel/Scharber entfernt werden. Viele gehen auch direkt unter die Dusche und reiben die Creme mit einem Waschlappen herunter.

Von der Marke „Veet“ gibt es mittlerweile eine Creme die aufgesprüht werden kann. Das kennen Sie sicherlich schon aus dem Bereich der Sonnencremes. Dies erleichtert die Anwendung um ein vielfaches.

Welche Anbieter gibt es?

Enthaarungscreme kann man mittlerweile in jeder Drogerie kaufen oder auch online bestellen. Zu den namhaften Arbeitern bzw. Herstellern gehören Balea, DM, Rossmann, Veet, Freshdepil, Pilca und Deepline. Zu diesen Anbietern finden Sie auf dieser Webseite auch ausführliche Informationen.

4.8 (95%) 4 vote[s]